iib international

Spengler NETWORK

Aktuelles:

Aktion "Spenglerfliege"

Spengler können MEHR, das wissen wir. Mit der Aktion "Spenglerfliege" wird dieser Satz wieder unter Beweis gestellt. Fliegen aus Aluminium, für einen guten Zweck, gemeinsam bauen, alles handgemacht. Allen voran der SMV Bayern und Haushaut.

Mehr Infos zur Aktion:

www.spenglerfliege.de

 


Spengler/in in Neuseeland gesucht

Lust auf Abenteuer? Lust auf's verreisen? Na dann, los geht's ans andere Ende der Welt. Wir sind INTERNATIONAL, wir sind Spengler.


17.07.16

iib erhält Innovationspreis

Karlstadt, 1. Juli 2016

Klempner sind innovativ, Spengler sowieso! Unter diesem Motto verliehen metallverarbeitende Klempner vor internationalem Publikum die Innovationspreise der Branche. Der Internationale Interessenbund Baumetalle (iib) wurde mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Die Interessenvertretung erhielt die Auszeichnung für ihre vorbildliche Imagefilmreihe zur Optimierung der Öffentlichkeitsarbeit. Die dreiteilige Filmreihe hat mit dem dritten Video „Abenteuer Dach – der Spengler“ zahlreiche Zugriffsrekorde im Internet gebrochen. Allein auf Facebook erreichte der dritte Teil (https://youtu.be/nK86JO2e9JE) bislang rund 130.000 Personen.

Die Preisverleihung fand im Europäischen Klempner- und Kupferschmiedemuseum in Karlstadt statt. Das architektonisch ansprechende Gebäude verlieh der Veranstaltung einen besonderen Rahmen. RTL-Wettermoderator Christian Häckl eröffnete die Veranstaltung und begeisterte das Publikum mit einem informativen  Impulsvortrag zum Klimawandel. Veranstalter war der TFV Technische Fachverlag Stuttgart in dem unter anderem die Fachzeitschrift Baumetall erscheint.

Infos zur Veranstaltung: www.baumetall.de

Über den iib:
Der Internationale Interessenbund Baumetalle (iib) ist das weltweit erste und größte Netzwerk metallverarbeitender Klempner und der Spengler. Sein Ziel ist es, die Branche weltweit zu vernetzen. Zu den Kernaufgaben zählen daher IMAGE und NETZWERK der Berufsgruppe auszubauen und zu stärken. Dazu iib-Präsident Peter Trenkwalder:
„Weltweit haben wir viele Namen, aber ein gemeinsames Ziel. Wir zeigen der Welt wer wir sind und was wir können. Durch den länderübergreifenden Austausch unserer Fachkräfte sowie die gemeinsame Arbeit an unserem Image sind wir immer einen Schritt voraus.“

Hubert Trenkwalder, Innungsmeister der Südtiroler Spengler nahm im Namen von Peter Trenkwalder, Präsident des iib, den Preis entgegen. Andreas Buck hatte die tolle Aufgabe den Preis zu überreichen.

Die Preisträger der Innovationspreise

v.l. Hubert Trenkwalder & Werner Fünfer


13.06.16

Neue Beitragsregelung

Die neue Beitragsregelung ist von der Mitgliederversammlung am 3.Juni 2016 für Gut empfunden worden. Somit ist diese ab sofort aktiv und wird nun angewandt.

 

Download
Beitragsregelung
Beitrittserklärung iib.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.1 KB

iib Mitgliederversammlung 2016

Der iib ist erwachsen geworden, so das Zitat von Andreas Buck in der BAUMETALL. 

Doch wer ist schuld daran, dass der iib erwachsen geworden ist? Es sind seine Mitglieder, Menschen die in Zeiten wie diesen daran glauben, dass man was verändern kann, die sich dafür einsetzen, das die Spengler und Klempner dieser Welt näher zusammenrücken. Die sich engagieren, dass die Jugend eine Zukunft mit unserem Beruf bekommt. All diese Menschen, unsere Mitglieder sind schuld daran, dass der iib erwachsen geworden ist.

Im Zuge der Mitgliederversammlung welche wir dieses Jahr bei mir zu Hause, im schönen Südtirol, abgehalten haben, wurde vieles diskutiert und einiges neues beschlossen. Es gibt eine neue Beitragsregelung, welche den jetzt auch den ganz jungen Spenglern unter uns die Möglichkeit bietet bei uns beizutreten.

Hier im Bild ein Teil des Teams, welches für den Imagefilm "Abenteuer Dach- der Spengler" verantwortlich war. Ohne diese Zusammenarbeit hätten wir dieses Projekt nicht hinbekommen. Mittlerweile freuen wir uns über die 130.000 Aufrufe von unserem Film.

Und weil wir schon mal da waren, haben wir auch die größte Baustelle Europas besucht und eine Führung gemacht. Der Brenner Basis Tunnel ist ein Riesen Bauobjekt. Ein Tunnel mit einer Länge von ca.65km, der die Alpen durchquert. Es war ein tolles Erlebnis.

Unsere Mitglieder hatten zudem die Möglichkeit Rundflüge mit dem Heli zu machen, wechseln der Perspektive und die Sicht von Oben einnehmen.

Am Abend dann gab es die große Zusammenkunft mit den Teilnehmern des ENKE Impulscamp, welches im gleichen Dorf abgehalten wurde. Man könnte schon fast sagen, die gesamte Szene der Spengler auf einen Punkt vereint, im schönen Dorf Wiesen in Südtirol. Das Aufeinandertreffen der Teilnehmer war durchwegs spannend, trennen uns doch schon fast Jahrzehnte. Es war wie früher, die Menschen haben sich wieder unterhalten, wie in einer Familie. Das lockere Gespräch war unser Ziel, das Gespräch wo es nicht darauf ankommt, wer hat die größere und schönere Firma, wer macht die schönsten Baustellen. Nein, es war das Gespräch zwischen DIR und MIR, wir sind Mitglieder der FAMILIE. Und gerade das ist uns gelungen.

Liebe iib Familie, merkt euch eines, ihr seit schuld daran, dass es funktioniert. Ihr seit jene, die MACHEN und nicht nur reden. Durch euch gelingt es in unserer Spengler Welt etwas zum GUTEN zu bewegen. Ich mag euch, nein besser ich liebe diese iib FAMILIE mit all ihren Mitgliedern.

 

Im Namen des Vorstandes sage ich einfach nur 

DANKE

Peter Trenkwalder


ENKE & iib Impulscamp international

Was für eine Schnapsidee, möchte so mancher meinen. Aber nein, es sind die neuen Wege die wir beschreiten um uns um unseren Nachwuchs zu kümmern.

Vom 2.-4.Juni 2016 fand das ENKE & iib Impulscamp international statt, in Pfitsch, einem kleinen Dorf in Südtirol.

Über 130 Teilnehmer aus 8 Nationen waren im Camp und mussten in verschiedenen Wettkämpfen gegeneinander antreten. 

Die Teilnehmer wurden bunt gemischt, Polen mit Finnen, Deutsch mit Italienern usw. Die Idee dahinter, die alten Seilschaften aufreisen und die neue Freundschaften knüpfen. So entstehen unbewusst neue Netzwerke unter den Teilnehmern.


Spengler TV feiert Geburtstag


Lehrlingsaustausch mit Schweden

Es ist eine vorbildliche Aktion rund um den zeitbegrenzten Tausch von Ausbildungsplätzen.

Fünf Austausch- Azubis aus ganz Thüringen, Hessen, Sachsen und Berlin machten sich am 8.April 16 auf den Weg nach Skandinavien.

Rund 800 km sind es bis zum ersten Ziel in Malmö. PREFA Nordic- Manager Thomas Wiessner empfing die Lehrlinge an der Fähre. Zwei Wochen lang erleben die fünf den Arbeitsalltag im schwedischen Klempnerhandwerk.

Die Jungs berichten live auf unserer Facebookseite...HIER

Und los geht's 800 km warten auf die Jungs

Zwischenstopp in der Hindenburgkaserne in Münster

Nil's erster Tag in Malmö bei der Firma Löddeplat

Nils Lippert berichtet live auf Facebook vom Dach des Savoy Hotel in Malmö


Spengler- Kinderbuch jetzt auch in Englisch

Das Kinderbuch "Der Klempner sitzt nicht neben dem Klo" ist jetzt auch als enlische Version erhältlich.

Das Spengler/ Klempnerhandwerk ist ja nicht nur im deutschsprachigen Raum ansässig, sondern in vielen Ländern der Welt.

Unsere Aufgabe ist es zudem, unseren Beruf international bekannt zu machen.

Autor Andreas Buck und  Illustrator Hajo Schörle geben sich echt alle Mühe und es gelingt.

Also an euch alle: Nemmt das Kinderbuch, geht in den Kindergarten und macht mit den Kids eine Lesestunde. Sie werden es lieben und wir werden dadurch bekannter.

Bestellen könnt ihr es HIER


Imagevideo der Spengler des iib sorgt für Wirbel auf Facebook

Karlstadt- Sterzing

Das bekannte Imagevideo des iib, welches über den Beruf des Spengler's erzählt sorgt seit gestern Abend für Wirbel auf Facebook. Dem Aufruf unseres Präsidenten Peter Trenkwalder folgend, behilflich zu sein, um den Beruf bekannter zu machen, sind viele User gefolgt und haben das Video gepikt und geteilt. Innerhalb weniger Stunden stiegen die Zugriffe von sage und schreibe 21.000 auf aktuell 35.300. Über 80.000 Personen wurden damit erreicht und das Video wurde über 400 mal geteilt. Das ist ein Wahnsinns Erfolg für die Branche.

 


Internationaler Austausch der Spengler nimmt Form an

Der internationale Austausch der Spengler nimmt schön langsam Form an. Es ist ja eines unsere Ziele, dies zu fördern. Langsam wird erkannt, dass dies für unsere Entwicklung wichtig ist und es sind einige Mitgliedsbetriebe, welche mit gutem Beispiel vorangehen.

Beispiele haben wir jetzt genug und auch die Erfahrung wie es geht. Begonnen hat das alles, wenn Christian Kaufung nach seinem Sieg beim Fotowettbewerb von Baumetall-iib-Rheinzink & ARC nach Australien zu ARC ging. Dort berichtete er fleißig auf der FB Seite vom iib über seine Erlebnisse und sein Abenteuer. Es dauerte nicht lange und Max Fürthbauer aus Österreich ist ihm zu ARC nach Sydney gefolgt. 

Michael Leib und sein damaliger Lehrling Jakob waren dann bei der Firma Trenkwalder & Partner in Südtirol auf einer Schutzhütte und die Jungs von Trenkwalder waren nachher bei den Leib's um ihnen bei der Fertigstellung der Fassade zu helfen.

So ging es dann nach und nach weiter. Benno Uhlmann von Lummel war bei Trenkwalder, Sven Viete aus Deutschland war auch in Südtirol und ist jetzt in Australien, Max geht von Australien nach Schottland, Peter Martin aus der Schweiz war mit Nina Franke aus Deutschland und Alexandre Leland aus Frankreich in Südtirol....und und und...

Ein guter Weg, ein zukunftsweisender...

Wer Lust hat ins Ausland zu gehen findet bei uns hier die richtigen Anlaufstellen und Angebote...

Mehr gibt es hier


Spengler TV- eine fixe Institution für den iib

Spengler TV ist der erste und einzige TV Sender der Spengler Branche. Martin Buck mit Team berichtet regelmässig über alles, was in unserer Branche los ist. Der iib arbeitet mit Spengler TV zusammen und somit ist es jetzt eine fixe Institution. Wir sind mit Sicherheit die einzige Branche mit einem eigenen TV Sender.

 


22.02.16

Job's International

Wir sind die Plattform der Zukunft! Lust auf Reisen zu gehen? Als Spengler, Klempner, Flaschner oder Blechner in einem fernen Land zu arbeiten, bei gleichgesinnten?

Dann klick Dich hier weiter, hier wird Dir geholfen.


Image Kampagne iib- die Zeit ist reif...

Die Imagekampagne des iib, welche schon 2012 entwickelt wurde, ist aktueller denn je. Aktuell haben die Dachdecker aus Berlin ihre Kampagne gestartet. Plakate in den U-Bahnstationen in Berlin prägen dort das Bild. Ich finde es ist eine tolle Leistung. Unsere Kampagne könnte denselben Effekt erreichen und ich denke es wäre an der Zeit, dass auch wir über so was nachdenken.

Eine gewisse Ähnlichkeit ist schon zu erkennen und lässt mich darauf schliessen, dass unser Weg der richtige ist. Ich spreche den Dachdeckern aus Berlin meine Anerkennung aus, gut für's Handwerk, gut für uns.